Jens Südekum

Universitätsprofessor für Internationale Volkswirtschaftslehre am Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE) an der Heinrich-Heine-Universität

Jens Südekum ist Universitätsprofessor für Internationale Volkswirtschaftslehre am Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE) an der Heinrich-Heine-Universität. Er ist ein international ausgewiesener Experte zu Fragen des globalen Handels, der Arbeitsmarkt- und der Regionalökonomik. Zu diesen Themen hat er eine Vielzahl von Artikeln in führenden wirtschaftswissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht und belegt regelmäßig Spitzenpositionen in internationalen Forschungsrankings. Das Handelsblatt zählte ihn 2017 zu den 100 publikationsstärksten deutschsprachigen Ökonomen weltweit und die FAZ wählte ihn im 2017er Ranking zu einem der 100 einflussreichsten deutschen Ökonomen. Er war als Berater für diverse nationale und internationale Institutionen und Parteien tätig, darunter die Welthandelsorganisation (WTO), der Internationale Währungsfonds (IWF), die Bundesregierung, die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Deutsche Bundesbank. Südekum ist Research Fellow beim Center for Economic Policy Research (CEPR) in London, dem CESifo Institut in München, dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg und beim IZA in Bonn. Außerdem ist er Vorsitzender des Regionalökonomischen Ausschusses beim Verein für Socialpolitik (VfS) und Herausgeber des Journal of Regional Science. Er erhielt diverse Forschungspreise, darunter den EPAINOS Award der European Regional Science Association (ERSA).

Twitter: @jsuedekum